Nachlese Literarischer Frühling

Am Dienstag, 02. April 2019 haben Hildegard Vogel, Buchhandlung Lesezeit und Beate Frankrone zum 7. Literarischen Frühling in die Buchhandlung eingeladen.

Es gab kaum Sonnenschein am Tage, aber der Frühling naht mit großen Schritten.

 

Die Schneeglöckchen und die Krokusse sind verblüht.Die Kletterhortensien sind ausgeschlagen. Das erste Grün freut jeden. Die Hyazinthen und Narzissen blühen bereits.

Nach der Begrüßung las Beate Frankrone ein Gedicht von Heinrich Heine vor:

Neuer Frühling
Unterm weißen Baume sitzend,
Hörst du fern die Winde schrillen,
Siehst, wie oben stumme Wolken
Sich in Nebeldecken hüllen;

Siehst, wie unten ausgestorben
Wald und Flur, wie kahl geschoren;
Um dich Winter, in dir Winter,
Und dein Herz ist eingefroren.

Plötzlich fallen auf dich nieder
Weiße Flocken, und verdrossen
Meinst du schon, mit Schneegestöber
Hab der Baum dich übergossen.

Doch es ist kein Schneegestöber,
Merkst es bald mit freudgem Schrecken;
Duftge Frühlingsblüten sind es,
Die dich necken und bedecken.

Welch ein schauersüßer Zauber!
Winter wandelt sich in Maie,
Schnee verwandelt sich in Blüten,
Und dein Herz es liebt aufs neue.

In der Literatur gibt es in diesem Frühling wieder viel zu entdecken. Aus dem reichhaltigen Angebot des Frühjahres stellten Hildegard Vogel und Beate Frankrone  einige Neuerscheinungen mit unterschiedlichen Titeln – Themen – Temperamenten vor.

Vorab gab es eine Literaturliste für die interessierten Leser. Abwechselnd und bekennend mit ihrer persönlichen Art und Weise ließen sie die Zuhörer teilhaben an fesselnden Geschichten. Präsentiert wurden auch einige Debüt Romane. Wir hörten skurrile Geschichten, spannend geschrieben, sowie einfühlsame Schilderungen, die betroffen machen. 

Für die Besucher war es sehr informativ. Bei vielen Büchern wurde der Eindruck erweckt, man könne mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören! Wieder eine gelungene Mischung und für alle interessant.

Die ersten Bücher sind in der Bücherei St. Anna bereits ausleihbar. Informationen zu den restlichen erhalten Sie wie gewohnt auch auf dieser Seite.

Die Atmosphäre in der Runde war sehr angenehm und nicht nur in der Pause kam man miteinander gut ins Gespräch. Ein gelungener Abend, dessen Fortsetzung es im nächsten Jahr mit dem 8. Literarischen Frühling geben wird.

7. Literarischer Frühling

Sie haben Lust auf neuen Lesestoff? Dann sind Sie bei uns richtig.

Am Dienstag, 02. April 2019 um 19:00 Uhr stellen Hildegard Vogel, Buchhandlung Lesezeit  und Beate Frankrone, Bücherei St. Anna ausgewählte Neuerscheinungen vom Buchmarkt in der Lesezeit, Dingbängerweg 33 vor.

Lesestoff für Frühlingslaune, der Sie anregen wird.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung in netter Atmosphäre ist frei .

Um Anmeldung wird gebeten: Bücherei St. Anna, Dingbängerweg 61 zu den Öffnungszeiten bzw. über email buecherei-mecklenbeck@bistum-muenster.de oder über die Buchhandlung Lesezeit.

Nachlese „Sing Halleluja“

Am letzten Sonntag trafen sich wieder Interessierte vor der Messe zum gemeinsamen Singen, spielen und hören. Viele neue Gesichter fanden sich im Gemeindezentrum St. Anna ein.

Während die einen Lieder sangen, gab es im Pfarrsaal auch gute Gespräche mit anderen. Und da die Temperaturen für die Jahreszeit nicht mehr winterlich waren, sahen die Jüngsten das Bilderbuchkino von kleinen Hasen mit der lila Mütze.

Die folgende Messfeier, in der der Familienchor die eingeübten Lieder sangen, war gut besucht.  Alle waren begeistert von der harmonischen Aktion.

Die nächste Familienmesse ist am Sonntag, 24. März 2019 um 11.00 Uhr in der St.-Anna-Kirche. Die Probe des Familenchores beginnt um 10.00 Uhr, ebenso die anderen Aktionen zu denen jeder willkommen ist.

Märchenstunde

Zur gemeinsamen Märchenstunde des Familienzentrums Maria Aparecida  und der Bücherei St. Anna kamen wieder Bewohner des Altenhilfezentrums Meckmannshof in die Einrichtung am Meckmannweg.

Die Turnhalle war entsprechend der Märchen schön hergerichtet.

Zuerst hörten wir, auch die dazu gekommenen Eltern, das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“. Lisa Wierichs erzählte über Hans Christian Andersen und wie diese Geschichten im Gegensatz zu den Märchen der Brüder Grimm entstanden sind. Sie las die Geschichte, erklärte die nicht bekannten Wörter den Kindern, die sich immer wieder zu den Bildern zu Wort meldeten konnten.

In der Pause gab es Wasser, Apfelschorle und natürlich eine kleine Stärkung in Form von Keksen. Anschließend setzte Lisa Wierichs zur Freude aller eine Haube von früher auf und legte eine Schürze um. Den Kindern erkärte sie, wozu diese benutzt wurden. Dann hörten alle das Märchen von der Gold- und der Pechmarie „Frau Holle“.

Wieder ein schöner Nachmittag für Jung und Alt.

Literaturplausch – Lesecafé der Bücherei St. Anna

Sie lesen gerne? Und wir möchten uns über das Gelesene mit Ihnen unterhalten.

Jeweils am 2. Mittwoch im Monat kann man in der Zeit von              15:00 bis 17:00 Uhr zum Austausch in das Pfarrzentrum St. Anna kommen.

Bei einer Tasse Kaffee/Tee und Gebäck kommt man leicht miteinander ins Gespräch über gelesene Bücher.

Herzliche Einladung an alle zum ersten Treffen am 13. Februar 2019!

 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 16 17 18 »