Nachlese: Literarischer Herbst

Im Gemeindezentrum St. Anna trafen sich auf Einladung des evangelischen Abendkreises der Frauen und der kfd (Kreis junger Frauen) über 40 Frauen zum Literarischen Herbst. Die Begrüßung erfolgte in der Bücherei. Im Pfarrsaal stellten Beate Frankrone (Bücherei St. Anna)  und Hildegard Vogel (Buchhandlung Lesezeit) neue Literatur vor.

Begonnen haben wir mit einem Gedicht von Theodor Storm: Oktoberlied

Ob Belletristik oder Kriminalromane, ob altbekannte Autoren oder Erstlingswerke, für jeden Geschmack war sicherlich etwas dabei.

Hier die bunte Mischung: Helle Tage, helle Nächte von Hiltrud Baier, Der englische Liebhaber von Federica de Cesco, Arminuta von Donatella di Pietrantonio, NSA Nationales Sicherheits-Amt von Andres Eschbach, Liebe und Verderben von Kristin Hannah, Hybis von Steffen Jacobsen, Tödliche Sonate von Natasha Korsakova, Solange der Fluss uns trägt von Joe Monninger, Thalamus von Ursula Poznanski,  Land im Sturm von Ulf Schiewe, Das Feld von Robert Seethaler und Der Limonaden-Mann von Günther Thömmes

In der Pause konnten alle in die vorgestellten Bücher schauen. Bei einem Glas Wein und verschiedenes Knabbereien erfolgte ein reger Austausch. Gleichzeitig konnte man sich die Bücherei anschauen.

Waltraud Rethfeld und Susanne Beiker überreichten ein kleines Dankeschön an die Vortragenden.

Die Bücher des Literarischen Herbst stehen zur Ausleihe bereit. Unter Angebot „Neu eingestellt“ sind alle Titel gelistet. Für Vorbestellungen nutzen Sie gerne unseren WebOpac oder schauen sich weitere Bücher vor Ort an.

Bilderbuchkino

Gestern waren wir mit einigen Kindern des Familienzentrums Maria Aparecida zu Gast im Meckmannshof. Dort wurden wir herzlich empfangen.

Es gab zwei Bilderbuchkinos von „Elmar“ dem Elefanten. Zwischendurch gab es Apfelschorle und Kekse für alle.

„Kannst du fliegen, Elmar? und „Elmar und der Ohrwurm“ Zwischendurch sangen die Kinder „Was müssen das Bäume sein, wo die großen Elefanten spazieren gehen, ohne sich zu stoßen“ und zeigten die Umsetzung auch noch in einem Spiel.

Das Lied wurde dann  für alle zum „Ohrwurm“.

 

Alle Kinder summten es mit Begeisterung immer wieder zu den Bildern des Buches und auch die Bewohner …“ und dazwischen Zwischenräume“ sangen mit. Ein schöner Nachmittag zwischen „Alt“ und „Jung“

 

Literarischer Herbst

Am Dienstag, 9. Oktober 2018 findet um 19:00 Uhr eine Buchvorstellung im Gemeindezentrum St. Anna, Dingbängerweg 61 statt.

Die kfd (Kreis junger Frauen) und der evangelische Abendkreis der Frauen laden hierzu ein. Beate Frankrone (Bücherei St. Anna) und Hildegard Vogel (Buchhandlung Lesezeit) stellen neue und lesenswerte Literatur vor.

Gäste sind herzlich willkommen!

Ökumenisches Pfarrfest 2018

Im Rahmen des Ökumenischen Gemeindefestes, das in diesem Jahr rund um das Bürgerzentrum Hof Hesselmann statt gefunden hat, gab es von der Bücherei St. Anna ein musikalisches Erzähltheater: Die Vogelhochzeit.

Bei viel Sonne und Windböen zeigten wir die Bilder vom bekannten Kinderlied und sangen unter Gitarrenbegleitung die einzelnen Strophen. Die Kinder und auch die Erwachsenen waren mit Begeisterung dabei.

Mord an der Klosterschule

Wieder geht es auf der Insel Möwewind auf der inzwischen ein Wellness-Hotel gebaut worden ist. Das Treffen einer Abiturklasse nach 20 Jahren spielt eine Rolle. In ausgesuchten Passagen stellte Andrea Timm das neue Werk vor, das sie gemeinsam mit Christhard Lück verfasst hat. Die ersten Klassenkameraden treffen sich bereits bei der Anreise auf der Fähre von „Möwewind 2“.

Anregende Gespräche in der Pause: Wie geht es weiter in der Beziehung mit Svea und Fridjof?  Und hier konnte nicht nur der von der Autorin selbstgemachte Schoko-Nuss-Likör probiert werden, der auch im Buch vorkommt. Im Anschluss konnte dieser für einen guten Zweck käuflich erworben werden.

Ein herzliches Dankeschön an Andrea Timm. Eine kleine „Wasserkiste“ übereichte Büchereileiterin Beate Frankrone zur Stärkung für weitere schriftstellerische Aktivitäten. Die ersten Ideen für den dritten Band auf Möwewind sind bereits vorhanden. Wir sind gespannt auf den weiteren Fall.

Ach ja… und natürlich gibt es wieder ein Lied im Inselkrimi:  „Weiß du wie viel Sternlein stehen…“, dass erklingt, wenn es einen Mord gibt. Und wir hörten das Lied nicht nur einmal…

Ein schöner Abend mit dem Versprechen, wenn der 3. Band fertig ist, wieder nach St. Anna zu kommen.

 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 13 14 15 »