Nachlese: Literarischer Frühling

Am Dienstag, 20. März 2018 hatten Hildegard Vogel, Buchhandlung Lesezeit und Beate Frankrone zum 6. Literarischen Frühling in die Buchhandlung eingeladen.

Wie auch in den letzten Jahren wurde nach der Begrüßung mit einem Gedicht begonnen.

Beate Frankrone las ein Gedicht von Theodor Fontane (1819-1898):

Nun ist er endlich kommen noch

in grünem Knospenschuh

„Er kam, er kam ja immer noch“,

die Bäume nicken sich’s zu.

 

Sie konnten ihn all erwarten kaum,

nun treiben sie Schuss auf Schuss;

im Garten der alte Apfelbaum,

er sträubt sich, aber er muss.

 

Wohl zögert auch das alte Herz

und atmet noch nicht frei,

es bangt und sorgt: „Es ist erst März,

und März ist noch nicht Mai.“

 

O schüttle ab den schweren Traum

und die Lange Winterruh:

Es wagt es der alte Apfelbaum,

Herze, wag’s auch du.

Die ersten Sonnenstrahlen gab es tagsüber und nicht nur in der Natur ist vieles zu entdecken.

Aus dem reichhaltigen Angebot des Frühjahres stellten Hildegard Vogel und Beate Frankrone eine neue Bücher vor. Zu Beginn gab es eine Literaturliste  für jeden Besucher.

Die Bücher wurden abwechselnd präsentiert. Über Cover, Inhalt und Protagonisten gab es umfangreiche Informationen. Aus einigen Büchern wurden zu diesem Zweck auch Passagen zitiert, die die Eindrücke vertieften. Die Vortragenden gaben auch ihren persönlichen Eindruck  weiter.

Die Bücherei St. Anna wird von der vorgestellten Büchern auch einiges anschaffen. Informationen hierzu erhalten Sie wie gewohnt auch auf dieser Seite.

Ein gelungener Abend in angenehmer Atmosphäre, den wir gerne wiederholen werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.