Nachlese: Autorenlesung mit Henrike Jütting

War es wirklich nur ein tragischer Unfall, als Philipp beim Kiffen aus dem Dachfenster stürzte. Und wer wollte den Tod von Susanna, die wie Philipp in der Wohngruppe für psychisch erkrankte Jugendliche in der Villa 13 am Rande von Angelmodde lebte.

Mit diesen Fragen beschäftigen sich Kommissarin Katharina Klein und ihre Kollegin im zweiten Kriminalroman der Münsteraner Schriftstellerin Henrike Jütting.

Bei der Autorenlesung am 14.02.2020 im gut besuchten Gemeindezentrum  verfolgten die Zuhörer gebannt, wie  die Geschehnisse in und um die Villa 13 ihren Lauf nehmen.

Heiko Eversmeyer begleitete die vorgelesenen Abschnitte mit eigens dafür komponierten Stücken auf dem Klavier. In der Pause  gab es einen lebhaften Austausch mit Henrike Jütting. Am Ende der Veranstaltung signierte die Autorin Exemplare ihrer beiden Kriminalromane, die die Zuhörer am Büchertisch der Buchhandlung Lesezeit erwerben konnten.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.